Shutdown war grundsätzlich richtig

Eines muss aber auch klar gesagt werden trotz meiner Kritik am ausufernden Shutdown, dem politischen Paternalismus im Stil von Söder und die Tendenz zur Nanny-Gesellschaft: Die Masse der Menschen hatte es im März noch nicht begriffen, man denke an die Bilder vom vollen Viktualienmarkt. Zudem hatten viele grundlegende Regeln von Respekt und Hygiene vergessen. Es brauchte einen „Schock“, eine radikale Maßnahme. Meinem Dafürhalten hätte dafür aber ein 2-3 wöchiger, wirklich harter Lockdown gereicht und dann Verbot von Großveranstaltungen, Mundschutz, Abstand etc. Es besteht aber für mich kein Zweifel: Ohne harte Maßnahmen wäre eine teilweise naive Ego-Gesellschaft wie die unsere nicht umzusteuern gewesen.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s