Der Streit um die Religionsfreiheit

img_1711-11

Erzbischof Marcel Lefebvre lehnte die Anerkennung der bürgerlichen Religionsfreiheit durch Vaticanum II ab. Religionsfreiheit könne es nicht für falsche Religionen geben und die katholische Religion ist die einzig richtige. Durch und durch konsequente Haltung. Wer von seinem Glauben überzeugt ist, muss im Kern intolerant sein, auch wenn er vorübergehend mit anderen Religionen leben muss. Die Relativierung des katholischen Glaubens durch Vaticanum II sah Lefebvre als Werk Satans. Hardcore, aber ich respektiere das und diese Aussagen machen Lefebvre nicht zu einem Ideologen und seinen Katholizismus auch nicht zu einer politischen Ideologie. Es wäre absurd, so etwas zu behaupten. Macht auch niemand. Eben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Religion abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s