Deutschland ist nur bedingt verteidigungsfähig

panzer-12-01-2017

Schon lange ist es ein Thema in den Medien, wie marode die Bundeswehr ist. Es geistern Geschichten durch die Gazetten über Flugzeuge, die nicht fliegen und Panzer, die nicht fahren. Die Bundeswehr erscheint als eine Armee, die nur zu einem Bruchteil überhaupt einsatzfähig ist. Der Grund dafür wird gerne verschwiegen und er erschließt sich im Vergleich mit anderen Ländern.

Einer der wichtigsten Gründe dafür, warum die Bundeswehr so marode ist: Sie ist finanziell ausgetrocknet. Über viele Jahre wurde der Verteidigungshaushalt gekürzt, Erhöhungen waren als kriegstreiberisch tabuisiert. Auch die Ant-Mainstream-Opposition hat sich an diesem Spiel beteiligt, verschweigt aber, dass zu einer deutschen Souveränität auch eine deutsche Militärmacht gehört.

Der Vergleich zeigt, wie wenig Berlin für die Bundeswehr ausgibt. So hat Saudi-Arabien einen mehr als doppelt so großen Verteidigungshaushalt wie Deutschland. Deutschland gibt 1,2 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigung aus, die USA 3,4 Prozent.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Problem erkannt und will langfristig den Verteidigungshaushalt um 20 Mrd. Euro erhöhen. Ob das reicht ist meines Erachtens aber zweifelhaft, vor allem dauert das alles zu lang. Am Ende hätte Deutschland einen Verteidigungshaushalt von rund 60 Mrd. Euro. An Israel muss man sich ja nicht gleich ein Beispiel nehmen. Das Land gibt 5,44 Prozent des BIP für Verteidigung aus. Es gibt kein souveränes Land ohne starkes Militär. Deutschland muss sich entscheiden.

Foto: Pixabay

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Deutschland ist nur bedingt verteidigungsfähig

  1. Sybille Wilde schreibt:

    Ich kann diese Meinung wirklich nicht teilen. Es wurden viele sinnlose Ausgaben gemacht. Er liegt nicht am Geld, sondern daran, dass man nicht klug damit gewirtschaftet hat, beziehungsweise die Aufgaben der Bundeswehr nach Abschaffung des Wehrdienstes exorbitant ausgeweitet hat. Die Bundeswehr ist gar nicht mehr als Verteidigungsarmee gedacht, sondern hat sich zu einer internationalen Eingreif- Truppe entwickelt, die dafür nicht konzipiert ist. Es mangelt auch vor allem an gutem Personal und das Problem ist ebenfalls hausgemacht. Mit Geld alleine ist das nicht zu lösen, zumal man, wenn man sich den Haushalt genau anschaut erkennt, dass immer noch mehr Geld für die Bundeswehr als beispielsweise für Bildung aufgewendet wird. Also von einem Philosophen hätte ich erwartet, dass er das ein wenig kritischer durchdenkt und hinterfragt! 😉

    • Mit Geld allein sicher nicht, aber auch nicht mit so wenig Geld. Natürlich gibt es auch z.B. Probleme in der Organisation der Beschaffungspolitik etc., aber das wäre wieder ein eigener Artikel. Das nützt jedoch alles nichts, wenn die Armee zu wenig Geld bekommt. Ich weiß, Aufrüstung ist ein totales Tabu-Thema, gerade darum schreibe ich auf meinem Blog darüber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s